Der Verband der Bausachverständigen des Landes Sachsen-Anhalt, Sitz Magdeburg e.V., hat sich im Verlauf der friedlichen Revolution im jetzigen Beitrittsgebiet auf Initiative der Mitglieder des ehemaligen Bezirksfachausschusses für Wertermittlung der Kammer der Technik im Bezirk Magdeburg die Aufgabe gestellt, ein unabhängiges und von Behörden nicht beeinflussbares Sachverständigenwesen zu entwickeln.

Dem damaligen Vorstand unter Leitung von Herrn Dipl.-Ing. oec. D. Bantz unter Mitwirkung der weiteren Mitglieder, wie Herrn Dipl.-Ing. M. Schulz, Herrn Dipl.-Ing. Architekt G. Vehlhaber, Herrn Dipl.-Ing. (FH) H. Lange, Herrn Dipl.-Ing. (FH) E. Patzelt und Herrn Dipl.-Ing. U. Kühne, ist es gelungen, in kürzester Zeit die Gründung eines eigenständigen Verbandes vorzubereiten. So konnte schon am 28.03.1990 die Satzung beschlossen und der Eintrag in das Vereinsregister vorgenommen werden.

In dieser Zeit wurden Kontakte zu der sich neu gebildeten Industrie- und Handelskammer Magdeburg geknüpft. Besonderen Verdienst kam dabei Herrn D. Bantz und Herrn M. Schulz zu, die bei der IHK Braunschweig vorsprachen, um Möglichkeiten einer öffentlichen Bestellung für die Verbandsmitglieder auszuloten. Im Ergebnis kam es zu einer vorläufigen öffentlichen Bestellung aller Mitglieder. Damit war sichergestellt, dass wir in gewisser Weise konkurrenzfähig gegenüber unseren Kollegen aus den alten Ländern waren. Später wurden dann Sachkundeprüfungen an der IHK Oldenburg und IHK Magdeburg durchgeführt.

Hauptaufgabe des Verbandes, wie am Anfang und auch heute, war und ist die Interessenvertretung unserer Mitglieder. Dazu zählen insbesondere die turnusmäßige Fortbildung und Unterstützung bei fachlichen und rechtlichen Problemen.